Unser nach­hal­ti­ges Hotel in Kärn­ten

Gesellschaftliche Verantwortung im umweltfreundlichen Hotel

„In die Zukunft blicken“, das war schon immer das Motto der Gastgeber-Familie Buchacher. In zwei Generationen widmen sie sich nicht nur dem Wohl der Gäste, sondern mit viel Weitblick auch der Zukunft unseres Planeten. Auch die Ziele der Vereinten Nationen spielen eine beachtliche Rolle ...

Im Gastronomie- und Hotelbetrieb wird nach den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN unter dem Kürzel SDG gearbeitet. Hier sieht Familie Buchacher auch viele neue Innovationspotentiale und einen Rettungsanker für unser gesellschaftliches Miteinander sowie für die Reduktion der Schadstoffe auf unserem Planeten.

Die Nach­hal­tig­keits-Ziele der UN:

Umwelt

Maßnahmen zum Klimaschutz
saubere Energie
Leben am Land

Menschen

Gesundheit und Wohlergehen
Geschlechtergleichstellung

Grundbedürfnisse

sauberes Wasser und Sanitärentsorgung
keine Armut oder Hunger
leben in Frieden und Gerechtigkeit

Konsum

verantwortungsvoller Konsum

Partnerschaft

starke Partner zur Erreichung der Ziele

Dies sind nur einige der Ziele, die auch im nachhaltigen Hotel eduCARE in Kärnten an vorderster Stelle stehen und im Kleinen wie im Großen gelebt werden. Dazu gehört auch, Plastik sehr überlegt zu verwenden! Dass es daher im Wirtshaus zum TREFFNER und im Hotel nur noch Strohhalme aus Glas gibt, ist eine Selbstverständlichkeit. Ein kleiner Schritt mit großer Wirkung!

Unser umweltfreundliches Hotel

Der gemäßigte Wasser-Verbrauch, die Verwendung von Regenwasser zur Gartenpflege, Lebensmittel nicht zu vergeuden, den CO2-Ausstoß zu verringern, die Mitarbeiter gleichwertig und wertschätzend zu behandeln sind ohnedies Ziele, die seit der Gründung des eduCARE im Jahr 2010 gelebt werden.

 

Nachhaltigkeit im Wirtshaus zum TREFFNER

Vielleicht mag es seltsam klingen, wenn man bei einem Gespräch mit dem Küchenchef erfährt, dass im Wirtshaus zum TREFFNER immer nur Kühe im Ganzen gekauft werden – der Hintergrund ist leicht erklärt: Eine Kuh besteht eben nicht nur aus Filet, sondern es liegt an der Kunst der Köche, aus allen Teilen eines Nutztieres Schmackhaftes auf den Tisch zu zaubern. Das TREFFNER-Team weiß auch genau, wo die Kühe herkommen, denn die Einkäufe erfolgen regional. Wenn Gäste ihr Frühstücksei löffeln und dabei über die Straße auf eine große Wiese in Richtung Burg Landskron blicken, so können sie sich beruhigt dem Genuss hingeben: Auf ihrem Teller befindet sich das Landskroner Wiesenei. „Fast wie selbstgepflückt“, scherzt das Gastronomie-Team gerne.

 Nicht im edu­CA­RE!

Lebensmittelverschwendung?

Im angeschlossenen Seminarzentrum wird zum Beispiel Kaffee gespart. – Nicht für den Gast. Nein, Sie können sich freilich bedienen, so oft sie wollen! Aber am Ende des langen Seminar-Tages sind in vergangenen Zeiten oft viele Liter weggeschüttet worden. „Jetzt haben wir einen Café-Vollautomaten, auf den wir sehr stolz sind. 

Viele Gäste lieben Filterkaffee und um ihnen den auch weiterhin bieten zu können, ist unsere Maschine eine Alleskönnerin!“, freut sich Josephine Buchacher. Hier hat der Seminarteilnehmer eben die Wahl zwischen Cappuccino, Verlängertem, Espresso oder auch dem guten und bewährten Kaffee aus dem Filter – auf Knopfdruck und frisch.

Nach­hal­tig­keit im edu­CA­RE

unser umweltfreundliches Hotel 

Es sind kleine wie große Dinge, auf welche die Gastgeber-Familie Buchacher Wert legt – und das spürt man im nachhaltigem Hotel eduCARE in Kärnten in jeder Minute des Aufenthalts. Übrigens: Wenn Sie vom Hotel im Erdgeschoß den Gang zum Wirtshaus zum TREFFNER oder ins Seminarzentrum einschlagen, so blicken Sie doch mal rechts aus den Fenstern: Hier befindet sich nämlich der Kräutergarten, aus dem die Köche die schmackhaften, selbstgezogenen Pflänzchen holen und zu Vorspeisen, Aufstrichen, Salaten oder auch Eis kredenzen. Und weil man sich um Nachhaltigkeit nicht nur Gedanken macht, wurden von der benachbarten Gärtnerin sorgsam große Kräuterhochbeete angelegt. Im eduCARE geht es nämlich immer ums Miteinander und regionale Partnerschaftlichkeit!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×